Permafrost und Kryosphäre

logo ASG_GR thématique permafrost et cryosphère

Die Forschenden, die dieser Themengruppe angehören, konzentrieren sich auf die Untersuchung der Kryosphäre, was wörtlich Sphäre der Kälte bedeutet. Der Begriff Kryosphäre umfasst die Gesamtheit der Vorkommen von Wasser in festem Zustand auf der Erde, also Schnee, Gletscher, Permafrost (ständig gefrorener Boden) sowie gefrorene Seen und Flüsse.

In der Schweiz macht der Permafrost fast 5 % der Landesfläche aus, während die Gletscher rund 2.5 % der Landesfläche bedecken. Trotz der relativ kleinen Oberfläche spielt die Kryosphäre wegen ihren Auswirkungen auf den Tourismus, die Wasserkraft, die Landwirtschaft sowie auf die Raumplanung und die Naturgefahren eine entscheidende Rolle in der sozio-ökonomischen Entwicklung des Landes. In den letzen Jahren haben Naturereignisse, die im Zusammenhang stehen mit der alpinen Kryosphäre und den tiefgreifenden und anhaltenden Veränderungen, von der diese derzeit betroffen ist, in der Schweiz immer wieder Schlagzeilen gemacht. Der katastrophale Bergsturz am Piz Cengalo, seit dem das Wort Permafrost in aller Munde ist, fehlender Schnee über die Feiertage am Jahresende zwei Jahre in Folge und der immer schnellere Rückgang der Gletscher sind nur ein paar Beispiele unter vielen.

Die Problematiken, die in Zusammenhang mit der Kryosphäre stehen, beschäftigen die Schweizer Geographinnen und Geographen seit vielen Jahren, sei es an den Universitäten oder an den Forschungsinstituten. So werden auf dem Aletschgletscher schon seit 1880 Messungen vorgenommen und auch heute noch durchgeführt. Diese lange Beobachtungstradition hat die Entstehung der nationalen Messnetze für Gletscher (GLAMOS) und für Permafrost (PERMOS) mit weltweit einzigartigen Messreihen begünstigt. Diese Messungen zeigen eindeutige Tendenzen bezüglich des Gletscherrückgangs und der steigenden Temperaturen im Permafrost.

Die Themengruppe Permafrost und Kryosphäre hat das Ziel, das Thema innerhalb der ASG und unter den Geographinnen und Geographen der Schweiz bekannter zu machen. Dazu erschien 2017 in der GeoAgenda (Nr. 5/2017) ein Themendossier mit Fokus auf die alpine Kryosphäre. Zudem ist die Themengruppe ein Koordinationsinstrument für die verschiedenen Forscherenden und unterstützt die Organisation von Workshops und Konferenzen zu Themen aus dem Gebiet der Kryosphäre.

Cécile Pellet, 2018

Cécile Pellet, Collaboratrice scientifique, PERMOS Office, Université de Fribourg
Cécile Pellet, Collaboratrice scientifique, PERMOS Office, Université de FribourgImage: C. Mollaret

Leader : Cécile Pellet (UNIFR) – cecile.pellet@unifr.ch/page personnelle