GeoAgenda No. 2/2021

Geomorphology in Switzerland

Die zweite Ausgabe der GeoAgenda 2021 präsentiert das breite Spektrum der Schweizer Geomorphologie. Anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Schweizerischen Geomorphologischen Gesellschaft ist Co-Präsident Nikolaus Kuhn unser Guest Editor. Er führt in dieses reichhaltige Thema ein, bevor er zusammen mit dem anderen Co-Präsidenten der Gesellschaft, Cristian Scapozza, die Gesellschaft vorstellt.

Geoagenda_2021 02
Bild: ASG

Es folgt ein Artikel von Cristian Scapozza, der den Stand des Wissens über die langfristige Entwicklung der südlichen Alpenlandschaft überprüft. Stuart Lane erörtert dann die morphologischen Folgen der Nutzung von Gewässern zur Stromerzeugung.

Der Beitrag von Quentin Vonlanthen und Luc Braillard listet Orte im Kanton Freiburg auf, die eine besondere morphologische Bedeutung haben, während Géraldine Régolini, Sébastien Morard und Amandine Perret die vom Bureau Relief entwickelte Website zur Geomorphologie der Alpen vorstellen. In ihren Artikeln befassen sich Christophe Lambiel mit dem Einsatz von Drohnen zur Überwachung von Blockgletschern und Andreas Zischg mit interaktiven Tools im Bereich des Naturgefahrenmanagements. Zum Abschluss dieses Schwerpunkts öffnet der Beitrag von Nioklaus Kuhn die Horizonte der Geomorphologie, indem er uns bis zum Planeten Mars führt!

Zwei Artikel vervollständigen die Rubrik „Andere Beiträge“. Zuerst ein Interview von Francisco Klauser mit Stefan Reusser und Christian Häberling über den digitalen Schweizer Weltatlas. Zum Schluss kommt noch der Artikel von Matthias Probst über den Zusammenhang zwischen Mensch und Wasser.

Kategorien

Englisch, Deutsch, Französisch